BLOG

GEOMETRY OF PHYSICS | Michael Grudziecki Solo Show | 15.01. – 27.02.2016

Hier geht’s zu den Moods der Michael Grudziecki Solo Show GEOMETRY OF PHYSICS…

Weiterlesen

Vernissage GEOMETRY OF PHYSICS | Michael Grudziecki Solo Show | 14.01.2016

Am 14. Januar 2016 feierten wir die Eröffnung unserer Ausstellung GEOMETRY OF PHYSICS, auf der wir aktuelle Arbeiten des Künstlers Michael Grudziecki präsentieren.

Wir bedanken uns bei allen, für diesen wunderschönen Abend!

Die Ausstellung läuft noch bis zum 27. Februar 2016. Kommt vorbei!
Weiterlesen

Save The Date: Michael Grudziecki | GEOMETRY OF PHYSICS | 15.01.-27.02.2016

Nicht vergessen: Am kommenden Donnerstag, den 14. Januar 2016, eröffnen wir unsere nächste Ausstellung!

Wir freuen uns sehr, neue Arbeiten des in München lebenden Künstlers Michael Grudziecki präsentieren zu können.

Die letzten Vorbereitungen laufen und wir freuen uns auf euch!

GEOMETRY OF PHYSICS
Einzelausstellung mit Michael Grudziecki (DE)
Vernissage 14.01.2016, 19-22 Uhr
Ausstellung 15.01. – 27.02.2016
Öffnungszeiten Do-Sa, 12-20 Uhr 

Frohe Weihnachten!

Wir wünschen allen schöne Weihnachtsfeiertage und ein frohes neues Jahr!

Unsere Weihnachtsausstellung SCHÖNE BESCHERUNG ist noch bis zum 02.01.2016 geöffnet.

Unsere Öffnungszeiten für die laufende Ausstellung:

Mittwoch 30.12.15: von 12-20h geöffnet
Donnerstag 31.12.15: von 12-20h geöffnet
Freitag 01.01.16: geschlossen
Samstag 02.01.16: von 12-20h geöffnet

Wir freuen uns wenn ihr  noch vorbei schaut!
Viele Grüße,

Die Kunstagentin & ihr Team

SCHÖNE BESCHERUNG | Weihnachtsausstellung | 27.11. – 02.01.2016

Hier geht’s zu den Moods der Weihnachtsausstellung mit Ben Eine (US), Boris Hoppek (DE), Bronco (DE), Dave Kinsey (US), D*Face (UK), Keith Haring (US), Know Hope (US/IL), Maya Hayuk (US), Pure Evil (UK), Sam3 (ES), Shepard Fairey (US), Smash137/Adrian Falkner (CH), Stefan Strumbel (DE), Swoon (US), Tilt (FR), Torres (ES) und Vhils (PT).

Weiterlesen

Vernissage SCHÖNE BESCHERUNG | Weihnachtsausstellung | 26.11.2015

Am 26. November feierten wir die Eröffnung unsere Weihnachtsausstellung, auf der wir Euch eine feine Auswahl an Unikaten und Editionen präsentieren. Mit dabei sind Werke von Ben Eine (US), Boris Hoppek (DE), Bronco (DE), Dave Kinsey (US), D*Face (UK), Keith Haring (US), Know Hope (US/IL), Maya Hayuk (US), Pure Evil (UK), Sam3 (ES), Shepard Fairey (US), Smash137/Adrian Falkner (CH), Stefan Strumbel (DE), Swoon (US), Tilt (FR), Torres (ES) und Vhils (PT).

Vielen Dank an alle, für diesen tollen Abend!

Weiterlesen

Auf neuen Wegen – Stefan Strumbels Museumsausstellung in Offenburg

Neon war gestern: Seit dem 24. Oktober präsentiert Stefan Strumbel eine neue Werkreihe in der Städtischen Galerie seiner Heimatstadt Offenburg und läutet damit gleichzeitig eine neue Schaffensphase ein. Für die Ausstellung erarbeitete Strumbel eine ganze Reihe neuer Werke, in der er sich thematisch treu bleibt, doch visuell eine neue Richtung einschlägt.

Strumbels neue Arbeiten sind zurückhaltender, ruhiger, nachdenklicher als das Frühwerk. An die Stelle von bunten, neonfarbigen Kuckucksuhren, Bollenhut-Mädchen und Bambi treten in Bronze und Aluminium gegossene Alltagsgegenstände. Der Besucher findet sich wieder zwischen einer silbrig glänzenden Rolle Luftpolsterfolie, die so leicht und luftig scheint wie ihr reales Vorbild, einer Auswahl von Abgüssen noch verpackter Kunstwerke, die nun selbst als Kunst die Wand schmücken, einer übergroßen Badeinsel inklusive Palme, die – obwohl aus massiver Bronze gefertigt – zum verweilen einlädt, und weiteren Objekten aus Kultur und Konsum, die sich Strumbel in der Manier von Pop Art, Minimal Art und Konzeptkunst einfühlsam angeeignet hat.

Ein Doppelbett aus Aluminium stellt den vorläufigen Höhepunkt der neuen Schaffensphase dar – eine Hälfte benutzt und verwüstet, die andere aufgeräumt und einladend, fast kuschlig. Damit knüpft Strumbel, gewollt oder unfreiwillig, in vielerlei Hinsicht an die Kunstgeschichte an. Sofort werden Erinnerungen an Tracey Emins „My Bed“ (1988) wach, eine hochgradig konzeptuelle Arbeit, die Fragen nach der Bedeutung um die Autorenschaft eines Kunstwerks und des modernen Kunstbegriffs aufwirft. Auch Strumbel hinterfragt das Konzept der Einzigartigkeit und die Rolle des Künstlers, indem er sich der Symbole der modernen Konsumkultur frei bedient und künstlerische Ansätze der Moderne bewusst wiederholt.

Inhaltlich knüpft der Künstler an seine Arbeiten aus der „Heimat“-Serie weiterhin an. Es geht um Liebe, Leidenschaft, Erinnerungen, Schmerz und Einsamkeit. Der „neue Strumbel“ ist besinnlicher, sehr bedacht aber nicht weniger ausdrucksstark.

 

 

Die Ausstellung in der Städtischen Galerie Offenburg läuft noch bis zum 31. Januar 2016. 

Für alle, die sich noch ein Stück vom frühen Werk sichern wollen, hat die Kunstagentin gute Nachrichten: Ganz exklusiv sind frische Siebdrucke mit beliebten „Heimat“-Motiven eingetroffen, darunter auch von uns bisher noch nicht gezeigte Bilder.

HIER geht es zu den Siebdrucken von Stefan Strumbel.

Die Kunstagentin auf der Kunst 15 Zürich

Die Kunstagentin ist mit einem Messestand auf der Kunst 15 in Zürich vertreten.

Am Stand A7 präsentieren wir aktuelle Arbeiten von Maya Hayuk (US), Louise Gibson (UK) und Adrian Falkner/Smash137 (CH).

Die Messe läuft noch bis Sonntag, den 01. November 19:00Uhr.

Falls ihr in der Nähe seid, laden wir euch herzlich ein, uns an unserem Stand zu besuchen. Die Werkliste kann per Mail an office@diekunstagentin.de angefragt werden.

Wir freuen uns über euren Besuch!

Taking Sides by Know Hope

Know Hope
Our Homelands/Our Sentiments

Mixed Media Diptychon, 2015
2 à 50 x 70 cm
Unikat
Art Nr.: KH010

 

Mit der Serie „Taking Sides“ zielt Know Hope darauf ab, das Konzept von Raum sowie das Wählen einer Seite oder Haltung zu untersuchen.

Normalerweise werden Linien auf dem Boden gezogen, um Gebiete zu markieren, Grenzen zu ziehen oder um eine Zugehörigkeit zu bestimmten Idealen oder Kulturen auszudrücken.

Know Hope’s Interventionen, die er an stark frequentierten Stellen im öffentlichen Raum platziert, rufen eine unvermeidliche Interaktion der Passanten damit hervor. Sie werden, indem sie den Bürgersteig entlanglaufen, dazu aufgefordert, eine Seite zu wählen, oft sogar ohne dies zu bemerken.

Für die jeweilige Intervention wird ganz bewusst ein passender Ort ausgewählt, der diese in einen Dialog mit der Umgebung und den Menschen treten lässt.

Indem persönliches und politisches einander gegenübergestellt wird, beobachtet „Taking Sides“ wie Seiten gewählt und damit oft weitreichendere Ideologien und Zugehörigkeiten angenommen werden – zu einem kleinen Teil bewusst, zumeist aber in einer angeborenen, automatischen Art und Weise oder von den Umständen diktiert.

Jede seiner Interventionen korrespondiert mit einer Arbeit für den Innenraum getragen von der typischen Ikonographie des Künstlers. Dies ermöglicht es, die Beobachtungen aus dem wirklichen Leben in eine abstraktere, universellere Darstellung zu übertragen.

Die Ausstellung Vivid Bunch Vol #2 mit den Künstlern Know Hope, Hense und Will Barras läuft noch  bis zum 24. Oktober 2015.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Die Kunstagentin auf der Art.Fair & Blooom Art Show 2015

Die Kunstagentin ist in diesem Jahr wieder mit einem Messestand bei der ART.FAIR in Köln vertreten.

Am Stand C06 präsentieren wir aktuelle Arbeiten von der Berliner Künstlerin Julia Benz und der in Schottland geborenen Louise Gibson.

Im Rahmen der Art Fair findet parallel auch die Blooom Art Show statt. Präsentiert werden von uns am Stand BL-A08 Arbeiten von Jim Avignon, der in diesem Jahr Jury Mitglied beim Blooom Award by Warsteiner ist.

Die Messe läuft noch bis Sonntag, den 27. September 19:00Uhr.
Wir freuen uns über Euren Besuch!

Julia Benz bei WDR West Art

Gerade hat die Berliner Malerin Julia Benz eine Hausfassade im Düsseldorfer Stadtteil Lierenfeld fertig gestellt. Innerhalb von drei Tagen entstand dort das 280 qm große Wandbild “Yalla” (deutsch: Auf gehts!). Es ist das bisher größte Mural der Künstlerin, inspiriert von ihrer Reise nach Khartum/Sudan im Jahr 2014.

Dargestellt ist eine Sudanesin, gekleidet in einem für den Sudan traditionellen Gewand namens Tobe. Die Pastelltöne der Tobe sind typisch für den Nordsudan. Die Tobe repräsentiert nicht den Islam und gilt allgemein als eine schicke Alltagskleidung. Sie wird meist von verheirateten Frauen, Lehrerinnen oder Frauen im öffentlichen Dienst getragen und entspricht dem “Kostüm” einer europäischen Frau.

Die gemalte Frau ist auch eine Fortsetzung der Werkserie verhüllter Personen, die bisher meist auf den Leinwänden der Malerin Schutzanzüge oder Kapuzenpullis tragen.

Der Entstehungsprozess der Wand wurde von einem Fernsehteam dokumentiert und wird in einer Sondersendung im WDR Fernsehen ausgestrahlt:

Dienstag, 8. September 2015 , 22:30 Uhr

WDR Fernsehen

“West ART extra: Wem gehört die Stadt?”
moderiert von Anja Backhaus

VIVID BUNCH VOL #2 | Group Show | 21.08. – 24.10.2015

Hier geht’s zu den Moods der Gruppenausstellung mit Hense (US), Know Hope (US) & Will Barras (UK) …

Weiterlesen

Vernissage VIVID BUNCH VOL #2 | Group Show | 20.08.2015

Am 20. August feierten wir im Rahmen des CityLeaks Urban Art Festivals die Eröffnung von VIVID BUNCH VOL #2, der Gruppenausstellung mit Hense (US), Know Hope (US) & Will Barras (UK). Vielen Dank an alle, für diesen wunderschönen Abend!

Weiterlesen

VIVID BUNCH VOL#2 | Work in Progress | Save the Date 20.08.2015

Der Künstler Hense (US) hat die Galerie vorübergehend in sein Studio verwandelt und arbeitet an Werken für die kommende Gruppenausstellung VIVID BUNCH VOL#2, in der neben den Arbeiten von Hense auch Werke von den Künstlern Know Hope (US) & Will Barras (UK) zu sehen sein werden.

Save the Date
Vernissage 20. August 2015, 19 – 22 Uhr

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Interview mit Stefan Strumbel

Das ganze Interview finden Sie HIER.